Leserbrief zur Kandidatur von Lukas Pfisterer

Erstaunt habe ich vernommen, dass Lukas Pfisterer für das Amt als Stadtpräsident kandidiert. Denn Stadtamman Marcel Guignard sprach Ende Januar in der AZ noch von einer „Überlastungssituation“ für Lukas Pfisterer. Das Ressort Schule sei „enorm belastend“. Deshalb entzog der Stadtrat dem Stadtpräsidiumskandidaten auf 1. Februar die Bereiche Jugend und Einbürgerung. Auch scheint der Kandidierende mit der Gestaltung der zukünftigen Schulzusammenarbeit zwischen Aarau und Buchs nicht besonders schnell voranzukommen. Ich stelle mir angesichts dieser Tatsachen und der anspruchsvollen Aufgabe eines Stadtpräsidiums die Frage, ob Lukas Pfisterer dieser angestrebten Mehrbelastung gewachsen ist.

Dimitri Spiess, Buchs (AG)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.